Zurück ins Leben

Die Kinderneurologie-Hilfe Frankfurt Rhein-Main e.V. wurde 2010 von Frau Dr. Claudia Müller-Eising ins Leben gerufen. Der schwere Verkehrsunfall eines Ihrer Kinder hat ihr die Schwächen und Lücken in der post-akuten Versorgung von Kindern und jungen Erwachsenen nach einem schweren Schädel-Hirn-Trauma aufgezeigt.

Eine flächendeckende Notversorgung und eine technisch nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen arbeitende Intensivmedizin ermöglichen es heute, dass immer mehr Menschen auch schwerste Verletzungen des Gehirns überleben.

Doch kompetente neurologische Rehabilitationszentren für Kinder und Jugendliche sind in Deutschland rar. Ambulante neurologische Rehabilitation ist nahezu unbekannt. Konzepte zur schulischen oder beruflichen Reintegration sind kaum vorhanden.

Diese Defizite motivierten Frau Dr. Müller-Eising, sich für eine grundsätzliche Verbesserung der Rehabilitation nach einer Schädel-Hirn-Verletzung einzusetzen. Mit dem Ziel, für die weitere Behandlung der Patienten das gleiche hohe Niveau zu gewährleisten wie in der Akut-Versorgung.

Dies verlangt die physische, psychische und soziale Begleitung während der Rehabilitation mit allen geeigneten Mitteln. Nur mit einem individuellen und ganzheitlichen Ansatz kann für Schädel-Hirn-Verletzte der Weg zurück ins Leben gelingen.

Aktuell

Fernsehtipp: Reportage „Besonders normal” in 3sat

3sat zeigt am 6. März 2015 um 11 Uhr 30 noch einmal die Reportage „Besonders normal. Die verletzte Familie” Sehr zu empfehlen. Weiterlesen…

Kinderneurologie-Hilfe stärkt Fallmanagement mit Vollzeitstelle

Fabienne van Vliet leitet ab sofort den Bereich Diagnostik und Neurorehabilitation. Weiterlesen…

Lesetipp: F.A.Z.-Artikel „Schön, dass Mama wieder da ist”

Der F.A.Z.-Artikel „Schön, dass Mama wieder da ist” von Stefan Locke vom 6.7.2014 schildert den Fall einer Betroffenen und gibt einen Einblick in die Arbeit der Kinderneurologie-Hilfe Frankfurt Rhein-Main.

Ansprache der Vorsitzenden
der Kinderneurologie-Hilfe Frankfurt Rhein-Main e.V.
Dr. Claudia Müller-Eising

anlässlich des Empfangs der Stadt Frankfurt am Main
am 11. März 2014 im Kaisersaal des Frankfurter Römer
Weiterlesen…

Fernsehtipp: ZDF-Reportage „Die verletze Familie”

Das ZDF zeigte im März 2014 die Reportage „Die verletzte Familie – das Zusammenleben nach Unfall und schwerer Krankheit” im Rahmen des Magazins „Menschen”. Unbdedingt ansehen.

neuroneum Fachtagung 2014

„Kognitive Funktionsausfälle nach einer Schädigung des Gehirns.” Weitere Informationen…
Jetzt mit Bildergalerie von der Tagung.